Gertz: L(l)eben auf dem Weg

Im Jahre 2004 unternahm Pfarrer Dr. Kurt-Peter Gertz eine viermonatige Fußwallfahrt von Kaarst zum Heiligtum des Apostels Jakobus in Santiago de Compostela und führte dabei ein ausführliches Tagebuch. Darin schildert der Autor, wie er auf dem Weg „gelebt“ hat und was er „unterwegs“ alles „erlebt“ hat. Viele Informationen und Überlegungen zur Geschichte der Jakobswallfahrt und zu einzelnen Stationen auf den Jakobswegen in Deutschland, Frankreich und Spanien werden vermittelt.

Als Priester der Konzilsgeneration wird auf dem Hintergrund der kirchlichen Situation in Frankreich und Spanien das „heute“ der Kirche in Deutschland mehrfach kritisch in den Blick genommen.

Darüber hinaus wurde der pilgernde Kaarster Pfarrer immer wieder angeregt, über sein eigenes „Leben“ nachzudenken, eine „révision de vie“ zu versuchen. Dabei ist so etwas wie eine Autobiographie entstanden mit vielfältigen sehr persönlichen Überlegungen und Fragestellungen, denen sich aber jeder stellen könnte oder sollte.

Diese informativen, nachdenklichen, spannenden und manchmal humorvollen Tagebuchaufzeichnungen vermitteln einen anschaulichen Eindruck eines heutigen Pilgers auf dem Weg von Köln über Trier, Metz, Cluny, Le Puy , San Sebastian, Santander, Oviedo und Lugo bis Santiago de Compostela.

Bibliographie

Kurt-Peter Gertz: L(l)eben auf dem Weg. Zu Fuß auf dem Jakobsweg vom Niederrhein bis ans „Ende der Welt“. Solingen 2. Aufl. 2006, 348 S., davon 28 farbige Bildseiten, ISBN 3-934159-11-7 (über amazon.de zum Preis von 16,80 € zuzüglich 3,00 € Versandkosten erhältlich)

zurück zur Übersicht Publikationen